Das reiseskeptische Globetrotter-Magazin

Schlangenbad

22.06.2014 10:09

 

"Der Ort mit Zeit" - so sympathisch entschleunigt bewirbt sich der Reptilienspezialist an der Taunuser Bäderstraße bei seinen Wellnesskunden in spe. Doch Zeit muss bereits mitbringen, wer nach Schlangenbad kommt: Wird ein Python nach der Arbeit mit einem Kaninchen gefüttert, braucht er 4-5 Tage für die Verdauung, ehe der nächste Einsatz am Menschen erfolgen kann. Doch dann lockt es, das Schlangenbad, wie einst die Schlange die Eva: "Von Mai bis September lockt es mit weichem, mineralienarmem Schlangenbader Quellwasser." Drei Stunden in dieses weiche Wasser eingelegt, faltet sich die Haut des Gastes zu doppeltem Volumen auf. Doppelte Fläche, doppelt soviele Sinneszellen. Nun ist der Körper bereit für die Massage von Mutter Natur.

Der Python, zu seinem eigenen Wohlbefinden zwischenzeitlich in einen weichen Baumwollsack gehüllt, erhebt sich nach der Verdauung, um, von sanfter Therapeutenhand geleitet, über Ihren Luxusrücken zu gleiten. Sein kräftiger, warmer Schlangenkörper passt sich perfekt Ihrem Rückgrat an. Dazu setzt der Therapeut Bambusrohr ein, womit er den bis zu sieben Meter langen Körper des Netzpython zu drei bis vier Schleifen partitionieren kann - und Sie glauben, gleich von mehreren Schlangen durchgeknetet zu werden. Besonders im Rektalbereich zahlt sich die ungeheure Kraft der Würgeschlange aus. Und im Gegensatz zu einem Massageautomaten vermag das Kreuchtier, Sie in vier Naturtechniken durchzukneten:

  • Schlängelnd: Mit Seitwärtsbewegungen schiebt der Python die Haut großflächig rauf und runter; durch die perlenartig aufgereiten Hartschuppen wird sie besonders straff.

  • Zieharmonika-Kriechen: Spezialform des Schlängelns, bei der der Python seinen Leib mehrfach zu einer engen Röhre verwindet und mit geballtem Druck die tiefen Muskelschichten bearbeitet. 

  • Raupenartig: hier gleitet die Schlange mittels ihrer unzähligen Rippen voran und verwöhnt in sanften Wellenbewegungen die oberen Hautschichten. Hierfür setzt man in Schlangenbad v.a. Sandvipern ein, deren körnige Haut für zusätzliches Prickeln sorgt.

  • Seitenwinden: schnelle Seitwärtsbewegungen mit wenig Auflagefläche, aber umso mehr punktuellem Druck. Das Seitenwinden versorgt den Körper am Ende der Behandlung mit besonders viel Energie.
     

Haben Sie diese ersten Erfahrungen genossen und sich an Ihren tierischen Masseur gewöhnt, sind Sie bereit für den nächsten Schritt. Die Multischlangenmassage erlaubt per multiplem Reptilieneinsatz die Kombination der obigen Massagearten. Je nachdem, auf welchen Körperteil Sie Ihre Aufmerksamkeit richten, Sie werden beschlängelt, bekrochen, beraupt oder verwunden. Oder eben alles auf einmal. Tipp: lassen Sie sich zwei ordentliche Netzpythons unterlegen! Beeindrucken Sie Ihre Lieben mit einem Selfie, auf dem gescheckte Königspythons, rote Kornnattern und gelbe Rattenschlangen Sie bunt und keck umschmeicheln. Keine Sorge, die Tiere sind nicht giftig, weil man den giftigen unter ihnen vorher die entsprechenden Zähne gezogen hat. Gegen Aufpreis wird Ihnen aber mit der Illusion der Kick verkauft, dass sie es dennoch seien. Bei einem weiteren Aufpreis (Achtung: dies ist keine offiziell angebotene Leistung, nur auf Anfrage!) dringen die Schlangen auch in Ihre Körperöffnungen ein. (Diese Anwendung wird übrigens gerade als sog. "Tiefen-Exposition" im Rahmen verhaltstherapeutischer Schlangenphobie-Therapie erprobt; erste Ergebnisse versprechen zumindest eine Symptomverschiebung).

Das wirklich einzigartige an Schlangenbad - der Name lässt es vermuten, ist jedoch die Bäderlandschaft mit, Sie erraten es: Seeschlangen. Schwimmen, tauchen Sie, aalen Sie sich mit strickschalgemusterten, schwarzgelben Nattern und Plattschwänzen. Ohne zuviel zu verraten: Genießen Sie rund um die Uhr schwerelose Schlangenwellness in 3D und ziehen Sie sich bei gegenseitiger Sympathie mit einer oder mehreren ins Schampus-Whirpool-Separee zurück. Heißer Tipp: Wenn's intim werden soll, kitzeln Zitteraale den ultimativen Kick hervor.

Nach wundervoll ermüdender Behandlung bietet Ihnen schließlich die in den Sack zurückgeschlüpfte Schlange ein wonnig-warmes Bio-Kopfkissen für eine kuschelige Nacht.

 

ADHS-Kinder stehen für Schlangentherapie an.

 

 

Durchsuchen

Sockentragen in heißen Gefilden ergibt eine Fußnote.