Askese in Amsterdam

17.09.2015 09:09


Enthaltsamkeits-Reisen boomen in Gestalt von Diäthotels und Klöstern für Exerzitienurlaub. Doch lassen Sie sich gesagt sein, liebe Reisenehmer, eine Entsagung in extra dafür gemachtem Ambiente, wo Ihnen gegen Geld (!) sämtliche Objekte von Lustgewinn und Sucht vorenthalten (!!) werden, ist keine Herausforderung. Richtige Askese funktioniert nämlich nur, wo die Reizexposition vorhanden und am größten ist. Nur bei maximaler Verfügbarkeit der Begehrlichkeiten kann der Geist echten Verzicht üben. Das Travelmag hat für Sie Enthaltsamkeit in Europas lustvollster Stadt, Amsterdam, exerziert.



4qm, angemessene Größe des Hotelzimmers für den Askese-Urlaub

 


Anständiges Wohnen zu anständigem Mietzins. Verzicht funktioniert durch Neid!
 


Unerfreulich: Für expositionsbasiertes Medienfasten wäre ein Medienzugang nötig

 

Macht die Diät ebenfalls zu leicht

 


Nicht hilfreich: unlekkere Essensautomaten
 


Unwillkommene Fastenhilfe: In jedem U-Bahn-Bahnhof ein Restaurant zum goldenen M

 


Geht doch! Sich sattsehen in einem Käserad-Laden

 


Absolut vorbildlich: die breite Verfügbarkeit von Cannabis, THC, Gras und Haschisch

 

Nicht gut hingegen, da Ablenkung von der eigenen Kräuterlust: Spinnen high machen

 


So soll's sein: starke Reize für das Suchtzentrum durch Erinnerung an seelige Zeiten bzw. Wunsch-Projektion des Substanzaffinen

 


Nüchtern bleiben während der mittelgroßen Versuchung eines Massenbiers bei der Heineken Experience. Placeboeffekt genießen und mit Sport den Bierdurst triggern.

 


Die richtige Versuchung folgt erst hinterher.
 


Nur gucken: Kolonialwaren-Laden im Highend-Bioviertel Jordaan

 

Schulmäßiges Angebot für die Juwelen-Abstinenz: bei einer Führung durch die Diamantfabrik die vier Dimensionen zur Berechnung des Brilliantenpreises lernen

 


Die Diamantschleif-Scheiben besser als Hanteln benutzen

 


Unsportlich beim Abstinenztraining: vor dem Betreten des Rotlichtviertels einen Keuschheitsgürtel anlegen
 


Lustkiller, die die Enthaltsamkeit unzulässig erleichtern: Luft-weg-Tüten, mechanische Kussanleitung, Dienstplan des Kabinenstrichs

 


Sexentzug ist richtig geil, wo gilt: ewig lockt das Weib.

 


Aber Obacht: auf keinen Fall die Rolligkeit durch mechanische Sexanleitungen, alberne Beischlaf-Toys und Leistungsdruck machende Bekenntnisse überwinden.

 

Travelmag-Garantie: Beherzigen Sie diese Tipps, und Sie werden in Amsterdam all Ihre Enthaltsamkeits-Triebe los.